STOCK-CLUB
WOLNZACH

 
zur Geschichte des SCW...

 

Gründungsmitglieder 1972:

  • Bogenrieder Roland
  • Eberl Martin
  • Forsthofer Josef 
  • Höbler Adam
  • Koppenwallner Georg 
  • Lang Josef
  • Märkl Alfons 
  • Nißl Alfons 
  • Nißl Erich
  • Peyerl Günther 
  • Randelzhofer Rudi
  • Reil Konrad
  • Reith Sebastian 
  • Schätzl Georg
  • Schechinger Ludwig
  • Schechinger Rupert
  • Schillinger Josef
  • Schinagl Alois
  • Wallner Karl

 

Chronik des SC Wolnzach:

In Bayern, wie in den benachbarten Alpenländern, ist das Eisstockschießen seit alters her eine winterliche Betätigung. Doch in den letzten 50 Jahren ist dieses Unterhaltungsspiel auch zum internationalen Leistungssport geworden.

Seit nunmehr 40 Jahren besteht der Stockclub Wolnzach. Er hat sich in dieser Zeit unter den Vereinen Wolnzachs einen hohen Stellenwert erobert und sich durch zahlreiche Erfolge und durch sein gesellschaftliches Engagement einen anerkannten Ruf weit über die Grenzen des Marktes hinaus geschaffen.

Die Männer der ersten Stunde traten 1971 auf den Plan. Die erste Zusammenkunft von 12 interessierten Eisstockschützen war am 17. Februar 1971 auf Initiative von Günther Peyerl im Schloßhof.

Im Laufe der nächsten Monate wurde die Asphaltanlage in Plattling besichtigt und Eisstöcke mit Sommerlaufsohlen gekauft, weitere Interessenten stießen zu dem noch "wilden" Verein, dem die Marktgemeinde die asphaltierte Fläche des Volksfestplatzes für seine Übungen zur Verfügung stellte.

Zu Beginn des Jahres 1972 wurde der Beschluss gefasst, einen eigenständigen Verein mit dem Namen "Stockclub Wolnzach" zu gründen und dem BLSV beizutreten. Die offizielle Vereinsgründung wird mit dem 24.8.1972 datiert. Die erste Vorstandschaft des 19köpfigen Vereins wurde gewählt.

  • 1. Vorstand: Günther Peyerl 
  • 2. Vorstand: Josef Schillinger
  • Kassier: Adam Höbler
  • Schriftführer: Ludwig Schechinger

Die erste wichtige Entscheidung des jungen Vereins war, sich nach einem geeigneten Gelände für eigene Asphaltbahnen umzusehen. Mit Hilfe der Marktgemeinde war man bald fündig und konnte in der Nähe des Warmbades schon im Sommer 1972 vier Asphaltbahnen erstellen. Die Finanzierung des Baus wurde durch einen Zuschuss der Gemeinde in Höhe von DM 1000.- und Mitgliederdarlehen zwischen 150 und 300 DM bewältigt.

Bereits Ende 1972 war die Mitgliederzahl auf 36 angewachsen, obwohl zum Jahresbeitrag von 20.- DM eine Aufnahmegebühr von 150.- DM erhoben wurde.

Ab 1973 wurden jährlich drei Freundschaftsturniere abgehalten und auch die ersten sportlichen Erfolge stellten sich ein. So ging der SCW 1974 bei der 1. Landkreismeisterschaft als Sieger hervor. 1975 war ein Jahr wichtiger Entscheidungen. Der Stockschützenbezirkstag beschloss die Gründung eines eigenständigen Eisschießkreises 305 für das nördliche Oberbayern. Der SCW erweiterte seine Asphaltanlage an der Auenstraße auf 6 Bahnen und errichtete eine "Vereinshütte".

In diesen Jahren nahm die Anzahl der Mitglieder ständig zu, bald zählte der Club 60 Mitglieder, darunter ca. 20 Aktive. Besonders zu erwähnen sind die Leistungen, die erbracht wurden. Alle Anlagen wurden in Eigenarbeit und -finanzierung geschaffen und die Aktiven bezahlten alle Fahrten, Startgelder und das Ausrüstungsmaterial aus eigener Tasche. Aber viele sportliche Erfolge, sowohl in den Meisterschaftsturnieren als auch in den Freundschaftsturnieren im gesamten bayrischen Raum waren eine würdige Entschädigung.

Mit großem Aufwand - Turniere, Gartenfest, Jubiläumsfeier - wurde am 12./13. Juni 1982 das 10jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

1984 war das Jahr des Umzugs. Die Marktgemeinde hatte eine Zentralisierung des Sportgeschehens beschlossen, ein herrliches Sportzentrum im Süden des Marktes errichtet und auch für den Stockclub eine geeignete Fläche zur Verfügung gestellt. In Zusammenarbeit mit Markt, Landkreis, BLSV und dem Nachbarverein ESC Gebrontshausen baute der SCW 10 Asphaltbahnen, die sowohl in der Beschaffenheit als auch in ihrer Lage heute noch zu den Besten und Schönsten in der ganzen Region zu zählen sind.

Gleichzeitig schufen sich die SCWler ganz in Eigeninitiative ein Vereinsheim. Die Bauzeit betrug weniger als vier Monate und so konnte am 4./5. August die Einweihungsfeier in Verbindung mit der 1. Marktmeisterschaft der Wolnzacher Vereine durchgeführt werden. Diese Veranstaltung hat sich bis heute bewährt, erfreut sich großer Beliebtheit und ist ein fester Bestandteil im Wolnzacher Veranstaltungskalender.

1985 überschritt die Mitgliederzahl die Marke 100. Neben den sportlichen Aktivitäten, wie die Trainingsabende dienstags und freitags bzw. im Winter donnerstags im Kunsteisstadion in Pfaffenhofen und den vielen Freundschafts- und Meisterschaftsturnieren spielt beim Stockclub auch das Gesellschaftliche eine große Rolle. Weihnachtsfeiern, Sylvester- und Faschingsparties, Maibaumaufstellen, Sommerfeste und Clubausflüge, um nur einige zu nennen, bereichern das Vereinsleben immens und fördern die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Im Herbst 1991 wurde die längst fällige Erweiterung des Vereinsheimes durchgeführt. Bei den großen Turnieren finden jetzt alle Schützen bei der Siegerehrung im Clubhaus einen Platz. Auch dieser Anbau war eine Meisterleistung an Zusammenhalt und Koordination. In weniger als acht Wochen waren sämtliche Arbeiten ohne Fremdhilfe abgeschlossen.

Der Verein zählt derzeit ca. 170 Mitglieder, darunter ca. 25 Aktive, die im Sommer mit vier und im Winter mit zwei Herren-Mannschaften an Meisterschaften teilnehmen. Zusätzlich nimmt der SCW aktuell mit einer Damen-Mannschaft und zwei äußerst erfolgreichen Mixed-Teams an verschiedenen Wettbewerben und Meisterschaften teil.

Die höchste Spielklasse, in der unser Verein in der jüngeren Geschichte vertreten war, war die Regionalliga in der Sommersaison 2005. Aktuell ist die erste Mannschaft in dieser Sommersaison gerade wieder von der Ober- in die Bayerliga aufgestiegen. Im Winter spielen die Wolnzacher ebenfalls in der Oberliga.

Ein sportlicher Aufschwung wäre wieder einmal dringend notwendig. Bleibt zu hoffen, dass auch in Zukunft Interessierte an dem schönen, traditionsreichen bayrischen Sport Gefallen finden und sich im Stockclub engagieren.

Die Vorstandschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit vollem Einsatz die anstehenden Probleme zum Wohle des Vereins und zur Ehre des Marktes zu lösen.

Ursprüngliche Version verfasst von Ludwig Schechinger anlässlich der Festschrift zur 25-Jahrfeier 1997.


Festschrift zur 25-Jahrfeier 1997:

Link zu einem "historischen Dokument"...

Die Saison 2017

 

 

Besucher waren schon da...
Top | info@sc-wolnzach.de